Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands

Der Bundesverband der Energie- und Klima- schutzagenturen Deutschlands (eaD) e. V. ist die gemeinsame Interessenvertretung jener Agenturen, die Tag für Tag in den Regionen und Kommunen energie- und klimapolitische Ziele konkret umsetzen. Die Mitglieder des eaD realisieren zahlreiche Projekte und Kampagnen zur kosteneffizienten, umwelt- und ressourcenschonenden Bereitstellung und Nutzung von Energie und sind damit Schrittmacher für die Energiewende. Im Mittelpunkt stehen die Steigerung von Energieeffizienz, der Einsatz erneuerbarer Energien und der Kraft-Wärme(-Kälte)-Kopplung. Der eaD fördert die Zusammenarbeit und den Ideenaustausch seiner derzeit 39 Mitglieder und bündelt ihre Interessen auf Bundesebene gegenüber politischen Institutionen, Verbänden und Medien.

Drei Fragen an Michael Geißler, Vorstandsvorsitzender

Michael Geißler

Michael Geißler, Vorstandsvorsitzender

Warum unterstützen Sie den Stromspiegel für Deutschland als Partner?

Die meisten Haushalte wissen oft nicht, wofür sie wieviel Strom verbrauchen und ob dies mehr ist, als vergleichbare Haushalte benötigen. Der Stromspiegel schafft hierfür ein Bewusstsein und kann so motivieren, zuhause Strom zu sparen. Gleichzeitig unterstützt er beim Umsetzen von Sparmaßnahmen, indem er auf Beratungsangebote verweist und konkrete Maßnahmen empfiehlt. Der Stromspiegel holt die Leute bei sich zuhause ab. Diese Idee wollen wir als eaD unterstützen.

Mit welchen Angeboten unterstützen Sie Verbraucher bzw. Ihre Mitglieder beim Stromsparen?

Der eaD und der Deutsche Caritasverband bieten in circa 150 Städten, Landkreisen und Gemeinden den „Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte” an. Knapp 300.000 Haushalte sparen so bis zu 150 Euro ihrer jährlichen Stromkosten ein. Analog konnten die CO2-Emissionen der Haushalte bereits um über 500.000 Tonnen langfristig reduziert werden. Zudem sind die Mitgliedsagenturen des eaD in ihrem Wirkungsbereich in weiteren Programmen zur Energieeffizienz beratend tätig, zum Beispiel für die Wohnungswirtschaft, KMU und öffentliche Einrichtungen.

Welchen Stromspar-Tipp empfehlen Sie?

Oft reichen schon kleine Dinge aus. Neben der Nutzung von Ökoprogrammen bei Spül- und Waschmaschine kann man auch beim Backen und Kochen einfach Energie einsparen. Bei Auflauf, Pizza oder Kuchen muss der Backofen nicht unbedingt vorgeheizt sein. Und wer zum Fertigbacken und -garen am Ende die Restwärme noch mitnutzen möchte und den Ofen oder die Herdplatte frühzeitig abschaltet, kann noch mehr Energie und Geld sparen.

weiter