Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Stromverbrauch im 1-Personen-Haushalt

Singles zahlen pro Kopf mehr für ihren Strom als Familien oder Paare. Das betrifft in Deutschland jeden fünften Haushalt. Finden Sie heraus, welcher Stromverbrauch in einem Singlehaushalt normal ist, wie Sie Ihre Stromkosten berechnen und wie Sie den Stromverbrauch in Ihrem Haushalt reduzieren können.

Ist Ihr Stromverbrauch auch zu hoch?

In wenigen Sekunden den eigenen Verbrauch berechnen und sehen, wie viel Sie sparen können. Durchschnittliches Sparpotenzial: 230 Euro pro Jahr und Haushalt.

  • je weniger Personen im Haushalt, desto höher der Pro-Kopf-Stromverbrauch
  • Singlehaushalt verbraucht im Schnitt 2.300 Kilowattstunden Strom im Jahr
  • stromsparende und bedarfsgerechte Haushaltsgeräte besonders wichtig in 1-Personen-Haushalten

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch pro Person im Jahr?

Der Stromverbrauch pro Person liegt in Deutschland durchschnittlich etwa bei 2.300 Kilowattstunden im Jahr. Allein lebende Personen verbrauchen pro Kopf betrachtet mehr Strom als die Bewohner*innen von größeren Haushalten.

Das liegt daran, dass 1-Personen-Haushalte meist die gleiche elektrische Grundausstattung mit Kühlschrank, Fernseher und Co wie größere Haushalte haben. Der Grundverbrauch dieser Geräte sowie die damit verbundenen Kosten teilen sich jedoch nicht auf mehrere Haushaltsmitglieder auf. Besonders für kleine Haushalte lohnt es sich daher, das vorhandene Stromsparpotenzial zu nutzen.

Aber auch in 1-Personen-Haushalten kann der tatsächliche Verbrauch sehr unterschiedlich ausfallen. Insgesamt sind es drei Faktoren, die den Stromverbrauch neben dem eigenen Verbrauchsverhalten beeinflussen:

  • Wie viele Personen leben im Haushalt?
  • Handelt es sich um ein Ein- oder Zweifamilienhaus oder eine Wohnung im Mehrfamilienhaus?
  • Wird das Wasser mit Strom erwärmt oder über die zentrale Heizungsanlage?

Stromverbrauch im 1-Personen-Haushalt – im Einfamilienhaus

Der durchschnittliche Jahresverbrauch eines deutschen 1-Personen-Haushalts in einem Einfamilienhaus liegt laut der Statistik des Stromspiegels bei 2.300 Kilowattstunden (kWh). Bei einem Strompreis von durchschnittlich 30,5 Cent pro Kilowattstunde liegen die jährlichen Stromkosten für eine Person bei rund 700 Euro.

Wird das Warmwasser in Küche und Bad mit Strom erhitzt, beispielsweise mit einem Durchlauferhitzer, sind es im Schnitt weitere 200 Kilowattstunden pro Jahr. Dann liegen die Stromkosten für eine Person sogar bei rund 760 Euro.

Wie in der Grafik zu sehen ist, liegt der Stromverbrauch von 1-Personen-Haushalten in Ein- oder Zweifamilienhäusern statistisch gesehen sogar noch etwas höher als in der Wohnung. Das liegt daran, dass die Wohnfläche in einem Haus meist größer ist. Zusätzlich schlagen dort beim Verbrauch oft Gartengeräte, Außenbeleuchtung, Garage oder der Strom für die Heizungspumpe zu Buche. Diese Kosten werden in Mehrfamilienhäusern in der Regel auf die Mieter*innen umgelegt.

Wie viel Strom verbraucht ein Singlehaushalt in einer Wohnung?

Wie viel Strom eine allein lebende Person pro Monat, pro Jahr und bei verschiedenen Arten der Warmwasseraufbereitung verbraucht sowie die dafür anfallenden Stromkosten, zeigt Ihnen diese Tabelle.

mit zentraler Warmwasserbereitungmit Durchlauferhitzer etc.
Stromverbrauch pro Jahr1.500 kWh2.000 kWh
Stromkosten pro Jahr457 Euro609 Euro
Stromverbrauch pro Monat125 kWh167 kWh
Stromkosten pro Monat38 Euro51 Euro

Sowohl in der Wohnung als auch im Einfamilienhaus gibt es etliche Möglichkeiten, den Stromverbrauch zu optimieren und so Kosten zu senken. In unserer Beispielrechnung verringert ein 1-Personen-Haushalt mit elektrischer Warmwasserbereitung mit nur zwei Stromspartipps seinen Stromverbrauch um 640 Kilowattstunden. Das entspricht rund 185 Euro für Stromkosten im Jahr. Über die vermiedenen CO2-Emissionen von 273 Kilogramm freut sich zudem das Klima.

Wie Sie im 1-Personen-Haushalt Strom sparen

Sowohl in der Wohnung als auch im Einfamilienhaus gibt es etliche Möglichkeiten, den Stromverbrauch zu optimieren und so Kosten zu senken.

Mit nur zwei Stromspartipps lässt sich der Verbrauch deutlich senken. So fällt am Ende natürlich auch die Stromrechnung niedriger aus. Und das Klima freut sich über weniger CO2!

Sie wollen das nachmachen? Wir helfen Ihnen gerne dabei:

Auch ganz einfache Maßnahmen haben einen Effekt – berechnen Sie Ihr persönliches Sparpotenzial dafür:

Mehr Ideen gibt es in unserem Artikel zu Strom sparen: Die 25 besten Tipps und Tricks. Mit unserem Online-Rechner StromCheck können Sie Ihren Stromverbrauch mit dem ähnlicher Haushalte vergleichen – und Sie erhalten maßgeschneiderte Stromspar-Tipps für Ihr Zuhause!

Nach oben

Autorinnen: Anne Weißbach, Laura Wagener (freie Redakteurin)

weiter