Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt: Infos & Stromspartipps

Wie ist der durchschnittliche Stromverbrauch in einem Haushalt mit drei Personen? Und welche Tipps wirken am besten, um die Stromkosten zu senken? Alle Antworten gibt’s in diesem Artikel – oder Sie nutzen gleich den kostenlosen Stromverbrauchsrechner für individuelle Spartipps!

Ist Ihr Stromverbrauch auch zu hoch?

In wenigen Sekunden den eigenen Verbrauch berechnen und sehen, wie viel Sie sparen können. Durchschnittliches Sparpotenzial: 320 Euro pro Jahr und Haushalt.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:

  • durchschnittlicher Stromverbrauch bei 3 Personen zwischen 2.500 und 4.500 Kilowattstunden
  • Stromverbrauch von Haushalten im Einfamilienhaus im Schnitt höher als in der Wohnung
  • Strom sparen zum Beispiel durch neue Heizungspumpe und LED-Lampen

Stromverbrauch und -kosten im 3-Personen-Haushalt

Der durchschnittliche Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt liegt zwischen 2.500 und 4.500 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Die große Spanne entsteht durch die verschiedenen Einflussfaktoren, die den Stromverbrauch neben dem eigenen Verhalten beeinflussen:

  • die Anzahl der Personen im Haushalt
  • die Art der Wassererwärmung: mit oder ohne Strom als Energieträger?
  • die Gebäudeart: Mehrfamilienhaus oder Ein- bis Zweifamilienhaus?

Der StromCheck liefert eine auf Ihren Angaben basierende Auswertung zu Ihrem Stromverbrauch und zeigt Ihnen Spartipps für Ihr Zuhause.

Stromverbrauch eines 3-Personen-Haushalts – in einem Haus

Der durchschnittliche Jahresverbrauch von einem deutschen 3-Personen-Haushalt im Ein- oder Zweifamilienhaus liegt laut Stromspiegel-Statistik bei 3.500 Kilowattstunden (kWh) – wenn das Wasser nicht über Strom erwärmt wird. Mit dem mittleren Strompreis aus 2020 gerechnet ergibt das Stromkosten in Höhe von 1.115 Euro.

Wird das Wasser in Küche und Bad – zum Beispiel mit einem Durchlauferhitzer – elektrisch erwärmt, kommen etwa 1.000 Kilowattstunden pro Jahr dazu. Für einen 3-Personen-Haushalt mit elektrischer Wassererwärmung macht das 1.430 Euro Stromkosten im Jahr.

Stromverbrauch mit und ohne Durchlauferhitzer

Nutzen Sie einen elektrischen Durchlauferhitzer zur Wassererwärmung in Ihrem Haus? Dann werden Sie einen höheren Stromverbrauch haben. In einem Einfamilienhaus sind es für 3 Personen durchschnittlich 1.000 kWh mehr pro Jahr – 315 Euro zusätzliche Stromkosten. Günstiger wird der durchschnittliche Strompreis bei selbsterzeugtem Strom vom eigenen Dach – oder vom Balkon, Garten oder der Garage. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie mit Solaranlagen haben.

Wie die Grafik zeigt, ist der durchschnittliche Jahresverbrauch an Strom von 3-Personen-Haushalten im Einfamilienhaus etwas höher als in der Wohnung. Das liegt daran, dass im Einfamilienhaus die Wohnfläche meist größer ist. Außerdem werden die Stromkosten für Gartengeräte, Außenbeleuchtung, Garage oder für die Heizungspumpe nicht wie im Mehrfamilienhaus auf viele Mietparteien aufgeteilt.

Stromkosten, -verbrauch & CO2 im Überblick: 3 Personen im Einfamilienhaus

Stromkosten pro JahrVerbrauch pro JahrCO2 pro Jahr
Warmwasser ohne Strom 1.115 € 3.500 kWh 1.640 kg
Warmwasser mit Strom 1.430 € 4.500 kWh2.105 kg

Wie viel Strom verbraucht ein 3-Personen-Haushalt in einer Wohnung?

Durchschnittlich 2.500 kWh Strom verbraucht ein 3-Personen-Haushalt in einer Wohnung, wenn das Wasser nicht elektrisch erwärmt wird. Laut Stromspiegel 2021 entstehen so Kosten von etwa 795 Euro im Jahr.

Wird das Wasser mittels Strom als Energieträger erwärmt, erhöht sich der Verbrauch durchschnittlich um über 1.000 kWh auf 3.600 kWh. Das entspricht jährlichen Stromkosten von 1.145 Euro für einen 3-Personen-Haushalt in einer Wohnung.

Stromkosten, -verbrauch & CO2 im Überblick: 3 Personen in der Wohnung

Stromkosten pro JahrVerbrauch pro JahrCO2 pro Jahr
Warmwasser ohne Strom 795 € 2.500 kWh 1.170 kg
Warmwasser mit Strom 1.145 € 3.600 kWh1.685 kg

Durchschnittliche Stromkosten für 3 Personen im Monat

Je nachdem, wie hoch die monatlichen Stromkosten für einen 3-Personen-Haushalt sind, ergeben sich daraus durchschnittliche Abschlagszahlungen für die Stromrechnung:

Ein-/Zweifamilienhaus Wohnung
Warmwasser ohne Strom 95 € 65 €
Warmwasser mit Strom 120 € 95 €

Sie wollen mehr über den Stromverbrauch von 3-Personen-Haushalten wissen? Im Stromspiegel (PDF, 511 kB) können Sie einsehen, welcher Stromverbrauch für einen Haushalt mit 3 Personen gering, niedrig, mittel, hoch oder sehr hoch ist.

Stromspartipps: So verringern Sie Ihren Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass der durchschnittliche Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt pro Kopf gesehen niedriger ist als in kleineren Haushaltsgrößen. Der Grund dafür ist, dass die Anzahl großer elektrischer Geräte meist dieselbe ist, sich der Verbrauch jedoch auf mehrere Schultern verteilt.

Dennoch bietet die höhere Personenanzahl eines Haushalts großes Potenzial zum Energiesparen – schließlich wird häufiger geduscht, Licht brennt länger und auch die Heizung wird stärker in Anspruch genommen. Eine Kombination aus Verhaltensänderungen und energieeffizienter Technik kann hier zu großen Ersparnissen bei den Stromkosten führen. Und dafür können schon kleine Änderungen eine Wirkung haben – rechnen Sie es doch einfach mal für Ihren Haushalt aus:

Noch mehr erreichen Sie mit diesen Tipps:

Stromspar-Tipp 1 in Einfamilienhaus & Wohnung mit 3 Personen: energiesparende Beleuchtung

  • Sparpotenzial: 75 Euro pro Jahr
  • Kosten: 35 Euro für fünf Lampen
  • Amortisationsdauer: 6 Monate

LED oder Energiesparlampe? In unserem Themendossier zur energiesparenden Beleuchtung finden Sie alle Informationen, die Sie zur Auswahl der passenden stromsparenden Lampe brauchen.

Stromspar-Tipp 2 im Einfamilienhaus: Austausch der Heizungspumpe

  • Sparpotenzial: 105 Euro pro Jahr
  • Kosten: 320 Euro einmalig
  • Amortisationsdauer: 3 Jahre

Sie denken vielleicht: Was hat denn Heizen mit Strom zu tun? Das Herz der Heizanlage ist die Heizungspumpe – und die ist im Schnitt für fast 20 Prozent des gesamten Stromverbrauchs eines Hauses verantwortlich. Vor allem, weil der Großteil der Umwälzpumpen in deutschen Heizungskellern veraltet ist.

Der PumpenCheck verrät Ihnen, ob Ihre Heizungspumpe zu viel Strom verbraucht und wie schnell sich ein Austausch gegen eine moderne Hocheffizienzpumpe lohnt.

Neben dem Austausch einer alten Heizungspumpe können Sie Ihren Strom- und Energieverbrauch auch durch kluges Heizen reduzieren. Tipps dafür erhalten Sie in dem Artikel „Richtig heizen: die 10 besten Tipps“.

Stromspar-Tipp 3 in der Wohnung mit 3 Personen: Duschen mit Sparduschkopf 

  • Sparpotenzial: 345 Euro pro Jahr
  • Kosten: 20 Euro einmalig
  • Amortisationsdauer: 1 Monat

Wenn in Ihrer Wohnung das warme Wasser elektrisch erwärmt wird, können Sie Ihren Stromverbrauch mit einem Sparduschkopf drastisch reduzieren – und zudem noch Kosten für den Wasserverbrauch sparen. Ein Sparduschkopf mischt dem Duschwasser Luft bei und halbiert so den Warmwasserverbrauch bei gleichbleibendem Druck des Duschstrahls.

Achtung: Wenn Sie einen Durchlauferhitzer oder einen drucklosen Wasserspeicher besitzen, sollten Sie sich beraten lassen. Denn möglicherweise funktionieren Sparduschköpfe und Durchflussbegrenzer dann nicht.

Mehr Tipps zum Stromsparen im 3-Personen-Haushalt gibt es in unserem Artikel: Strom sparen: Die 26 besten Tipps und Tricks. Mit dem Online-Rechner StromCheck finden Sie schnell heraus, ob Sie zu Hause mehr Strom verbrauchen als andere vergleichbare 3-Personen-Haushalte.

Autorinnen: Anne Weißbach, Laura Wagener (Freie Redakteurin)

weiter