Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BDEW Bundesverband der Energie- u. Wasserwirtschaft e. V.

BDEW Logo

Der BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V., Berlin, vertritt über 1.800 Unternehmen.

Das Spektrum der Mitglieder reicht von lokalen und kommunalen über regionale bis hin zu überregionalen Unternehmen. Sie repräsentieren rund 90 Prozent des Stromabsatzes, 90 Prozent des Erdgasabsatzes, gut 60 Prozent des Nah- und Fernwärmeabsatzes, 80 Prozent der Trinkwasserförderung und rund ein Drittel der Abwasserentsorgung in Deutschland.

Drei Fragen an Dr.-Ing. Anke Tuschek, Mitglied der Hauptgeschäftsführung

Dr.-Ing. Anke Tuschek, Mitglied der Hauptgeschäftsführung

Warum unterstützen Sie den Stromspiegel für Deutschland als Partner?

Unsere Mitgliedsunternehmen bieten ihren Kunden bereits eine effektive und qualitativ hochwertige Energieberatung. Der Stromspiegel ist eine neutrale Orientierungshilfe zur Einschätzung des Stromverbrauchs für private Haushalte und wird durch ein breites Bündnis von Verbänden und Organisationen unterstützt. Wir erwarten dadurch eine Sensibilisierung der Bevölkerung für das eigene Einsparpotenzial, verbunden mit einer verstärkten Nachfrage und Wertschätzung der Beratungs-Angebote unserer Mitgliedsunternehmen.

Mit welchen Angeboten unterstützen Sie Verbraucher bzw. Ihre Mitglieder beim Stromsparen?

Energieversorger bieten eine hochwertige Beratung in ihren Servicecentern, telefonisch oder via Homepage an. Sie unterstützen den Einsatz effizienter Technik vielfach mit Fördermitteln. Für die Energieberatung stellt der Marktpartnerverbund des BDEW, die HEA-Fachgemeinschaft, teils kostenlose Tools und Broschüren zur Verfügung. Über die Initiative HAUSGERÄTE+ werden kostenlos eine Online-Geräteberatung und Checklisten für den Kauf von effizienten Haushaltsgeräten angeboten.

Welchen Stromspar-Tipp empfehlen Sie?

Ohne Pumpe keine warme Heizung. Doch nur wenigen Eigenheimbesitzern ist bewusst, dass eine ungeregelte Heizungspumpe rund 150 Euro an Stromkosten pro Jahr verursacht. Eine moderne, durch elektronische Steuerung geregelte Heizungspumpe arbeitet dagegen so sparsam, dass nur noch maximal 15 Euro pro Jahr anfallen.

weiter