Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Stromverbrauch senken: Haushalte für Test günstiger Sparhelfer gesucht

Bundesweiter Praxistest verschiedener Stromspar-Sets im Wert von 30 bis 200 Euro / Bis 4. Mai bewerben und dauerhaft Strom sparen

Berlin, 08. April 2014. Wer Stromsparhelfer testen will, kann sich jetzt für einen Praxistest bewerben, den die auf die Information und Beratung privater Haushalte ausgerichtete Kampagne „Die Stromsparinitiative“ organisiert. Gesucht werden 24 Haushalte, die zwei Wochen lang Stromspar-Sets im Gesamtwert von rund 2.000 Euro im Alltag testen und damit ihren Stromverbrauch senken. Eine Bewerbung ist möglich über die Website www.die-stromsparinitiative.de.

Die Testpakete enthalten neben Energiespar-Klassikern wie LED-Lampen und digitalen Zeitschaltuhren auch ungewöhnliche Sparhelfer wie eine über WLAN schaltbare Steckerleiste. Diese lässt sich bequem via  Smartphone, Tablet und Co. steuern. Dank einer Kooperation mit den Unternehmen Energiesparbox.de, Gembird und Grünspar sind die Geräte für die ausgewählten Haushalte kostenlos und können nach dem Test behalten werden.

Jetzt StromCheck machen und bewerben

Interessierte Haushalte können sich bis zum 4. Mai 2014 für den Praxistest bewerben. Die Bewerbung erfolgt über den Online-Ratgeber StromCheck auf www.die-stromsparinitiative.de. Nach Eingabe der Haushaltsgröße und der Bewertung des eigenen Stromverbrauchs öffnet sich das Teilnahmeformular. Der zweiwöchige Testzeitraum beginnt am 19. Mai und endet am 1. Juni 2014. Details zum Praxistest und zu den einzelnen Produkten gibt es unter www.die-stromsparinitiative.de/praxistest. Dort finden sich ab Anfang Juli auch die Berichte und Bewertungen der Tester.

Über co2online und „Die Stromsparinitiative

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei.

co2online ist Trägerin der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne „Die Stromsparinitiative“ (www.die-stromsparinitiative.de). Ziel der Stromsparinitiative ist es, private Haushalte in Deutschland zu motivieren, ihre Stromsparpotenziale zu nutzen und damit auch Kosten zu sparen. So profitieren nicht nur Privathaushalte, auch für das Klima zahlen sich die Energieeinsparungen aus.