Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stromspar-Check: Hilfe von Caritas und Energie- und Klimaschutzagenturen

Den Energieverbrauch senken, das Klima schonen und langzeitarbeitslosen Frauen und Männern den Wiedereinstieg ins Berufsleben ermöglichen – das sind die Ziele der Aktion, die sich an Haushalte mit geringem Einkommen richtet.

Aktion Stromspar-Check Logo

Mehr als 80.000 Haushalte haben bisher am „Präventivprogramm gegen Energiearmut“ teilgenommen und ihren Energieverbrauch um durchschnittlich 13 Prozent gesenkt. Damit sparen die Teilnehmer im Schnitt 137 Euro an Energie- und Wasserkosten pro Jahr. In über 100 Städten und Landkreisen gibt es derzeit rund 700 Stromsparhelfer, die zuvor selbst langzeitarbeitslos waren und daher die Probleme der Ratsuchenden kennen.

Die Aktion Stromspar-Check versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe und will davor schützen, ins Energie-Abseits zu geraten und im Dunkeln zu sitzen. Berechtigte Haushalte werden auf Wunsch von den Stromsparhelfern besucht, die zunächst den Energie- und Wasserverbrauch ermitteln. Dann werden, individuell auf jeden Haushalt abgestimmt, kostenlos Energiesparartikel eingebaut und es gibt Tipps zu deren Nutzung sowie zu energieeffizientem Verhalten.

Strom sparen mit ALG II, Sozialhilfe und Wohngeld

Teilnahmeberechtigt sind Bezieher von Arbeitslosengeld II (ALG II), Sozialhilfe oder Wohngeld. Wer berechtigt ist und sich für einen Stromspar-Check interessiert, muss dafür lediglich bei einem Ansprechpartner in seiner Nähe anrufen und einen Termin vereinbaren. 

Ende 2008 haben der Deutsche Caritasverband e. V. (DCV) und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e. V. (eaD) die Aktion gestartet. Im Sommer 2012 wurde sie mit dem europäischen Umweltpreis „Sustainable Energy Europe Award“ ausgezeichnet. Gefördert wird der Stromspar-Check vom Bundesumweltministerium.

Wie ein Stromspar-Check abläuft und wo sich die Standorte der Stromsparhelfer befinden, steht auf der Internetseite der Aktion unter www.stromspar-check.de.

Quellen: Internetseite des Projektes Stromspar-Check.