Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Richtiger Ökostrom?

800 Stromversorger bieten schon Ökostrom an – aber nicht überall, wo Ökostrom drauf steht, ist auch „echter“ Ökostrom drin. Welche Unternehmen vertreiben wirklich grünen Strom?

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom(c) Marco281 - Fotolia.com

„Was ist echter Ökostrom?“ (Margit Sprick, Drochtersen)

Dr. Jörg Heidjann (StromAuskunft.de): „Unter echtem Ökostrom versteht man Strom von einem unabhängigen Stromanbieter, der ausschließlich umweltschonend erzeugten Strom verkauft und gleichzeitig in den Aufbau von Wind- oder Wasserkraftanlagen investiert. Damit fallen die meisten der fast 800 Ökostrom-Anbieter heraus und es bleiben im Prinzip nur noch die vier unabhängigen Anbieter EWS Schönau, LichtBlick, Naturstrom und Greenpeace Energy übrig. Die Tarife dieser vier Anbieter belegen auch die ersten Plätze einer Untersuchung von Stiftung Warentest, die das Engagement von Ökostrom-Anbietern und -Tarifen überprüft hat.

Eine weitere Orientierungshilfe für Verbraucher sind Ökostrom-Gütesiegel, die den Nachweis einer umweltfreundlichen Stromproduktion erbringen. Diesbezüglich erweisen sich vor allem das ok-power-Gütesiegel sowie das Grüner-Strom-Label als vertrauenswürdig und streng in ihren Kriterien.

Fazit: Wer mit dem Umstieg auf Ökostrom wirklich ein Zeichen für den Klimaschutz setzen möchte, der sollte auf ‚echten Ökostrom‘ setzen. Denn nicht überall wo Ökostrom draufsteht, ist auch Ökostrom drin!“

weiter